Geldsparen bei Beautyprodukten

Häufig zeichnen sich Markenprodukte durch ihre besondere Qualität aus. Das lassen sich die Hersteller allerdings auch teuer bezahlen und das dafür ausgegebene Geld bezahlt die Kundschaft häufig ungerechtfertigterweise.

Discounter

Es gibt gute Pflegeprodukte wie z.B. Hautcreme, Sonnenschutzmittel, Shampoo und Haarkuren oder -spülungen oftmals auch im Discount-Einzelhandel. Informiert man sich vorher über die jeweiligen Hersteller, findet man oftmals heraus, dass die Produkte, die in anderen Märkten wesentlich teurer angeboten werden, vom selben Hersteller oder sogar aus der selben Fabrik stammen können.

Die Qualität stimmt

So lässt sich viel Geld sparen und das bei gleichbleibender Produktqualität.

Bei Kosmetikartikeln wie Nackellack, Lidschatten, Lippenstift oder Mascara sieht es nicht viel anders aus. Die teuren Produkte der namhaften Firmen wie MAC oder Bobbi Brown kann sich kaum jemand leisten.

Nachbauten

Für eine Vielzahl von Artikeln gibt es jedoch entsprechenden
Ersatz von weniger bekannnten Herstellern. Diese sogenannten Dupes lassen sich in der Regel genau so auftragen und sehen genau so aus wie
ihre Markenpendant, sind aber wesentlich günstiger.
Geldsparen bei Beautyprodukten auf geldsparblogger.de

Vergleichen lohnt sich

Aufpassen und genau vergleichen sollte man bei Elektrogeräten. Stylinggadgets wie Föne, Lockenstäbe oder Glätteisen können den Haaren ernsthaften Schaden zufügen, wenn sie nicht richtig verarbeitet sind. Doch auch hier lässt sich sparen: Man sollte vor dem Kauf abwägen, was
man wirklich braucht.

Verhältnismäßigkeit

Nicht jeder betreibt die Stylingarbeit so intensiv, dass sich z.B. ein hochpreisiges Glätteisen lohnen würde. Selbst bei Markenherstellern wie Remington oder Braun gibt es einige Modelle, die sehr gute Ergebnisse liefern und unter 50 Euro kosten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.